Sauerland : Mädchen stirbt drei Wochen nach Selbstmordversuch

Gut drei Wochen nach dem gemeinschaftlichen Selbstmordversuch zweier Jugendlicher im sauerländischen Eslohe ist ein 13-jähriges Mädchen ihren schweren Verletzungen erlegen. Die Schülerin sei am Freitagnachmittag gestorben, teilte die Staatsanwaltschaft Arnsberg mit.

EsloheDas Mädchen hatte sich Ende Mai gemeinsam mit einem 16-Jährigen mit Benzin übergossen und angezündet. Der Junge war dabei sofort gestorben. Nach Polizeiangaben hatten sich die beiden Schüler an dem Mai-Nachmittag auf einem Hügel in einem Wohngebiet getroffen. In einem Unterstand sollen sie sich dann mit Benzin überschüttet und angezündet haben. Nach Angaben eines Sprechers der Staatsanwaltschaft kannten sich die beiden zwar, waren aber vermutlich kein Paar.

Medienberichten zufolge hatte der 16-Jährige an seinem Todestag in seinem Profil bei Facebook ein Video des Rappers Flamur mit dem Titel „Der letzte Tag“ verlinkt. Dies sei für seine Freunde sichtbar gewesen. Kommentare, die Bekannte des 16-Jährigen nach dessen Tod auf das Profil stellten, deuteten indes darauf hin, dass der Jugendliche in seinem Umfeld zuvor nicht angedeutet hatte, dass er sich das Leben nehmen wollte. (dapd)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben