Welt : Schädliche Handy-Strahlung: Neue Studie

Eine ausgerechnet von der Telekom-Tochter T-Mobil in Auftrag gegebene Studie sagt aus, dass Mobilfunkstrahlung schädlich sein kann. Das berichtet das Computermagazin "ct" in Hannover. Es sei bestätigt, dass Handy-Strahlung das Immunsystem schwächen und Krebs verursachen kann. Die vom Hannoveraner Ecolog-Institut erstellte Studie empfiehlt deshalb, die Strahlen-Grenzwerte von derzeit bis zu 9 Watt auf 0,01 Watt pro Quadratmeter zu senken. Das müsse vor allem in der Nähe von Wohnungen, Schulen, Kindergärten und Krankenhäusern gelten.

T-Mobil sind die Ergebnisse schon seit Mai 2000 bekannt. Das Unternehmen wollte laut "ct" die Studie unter Verschluss halten, bis eine Diskussion "mit einem von der T-Mobil zu benennenden wissenschaftlichen Gremium" stattgefunden habe. Weil dies bisher nicht geschah, veröffentlichte das Institut jetzt die alarmierenden Zahlen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben