Welt : Schatten in der Nacht

In der Nacht zu Sonntag taucht der Mond in den Schatten der Erde – er verfinstert sich und errötet

-

Nachtschwärmer dürfen sich auf ein schönes Schattenspiel freuen. Einen wolkenfreien Himmel vorausgesetzt, können sie in der Nacht zum Sonntag von 0 Uhr 32 an beobachten, wie der Mond langsam in den Kernschatten der Erde tritt. Um 2 Uhr 06 ist er komplett in den Schatten der Erde abgetaucht. Die „totale Finsternis“ dauert dann 25 Minuten. Ganz so finster, wie der Name suggeriert, wird der Mond dabei allerdings nicht. Denn der Mond wird auch im Erdschatten noch indirekt beleuchtet: Allerdings fällt nur noch Sonnenlicht auf ihn, das in der Erdatmosphäre gebrochen wird. Und da rotes Licht von der Lufthülle viel stärker umgelenkt wird als blaues, wird der Mond nach und nach erröten. tdp

0 Kommentare

Neuester Kommentar