Schauspieler : Peer Augustinski im Alter von 74 Jahren verstorben

Der Schauspieler und Synchronsprecher Peer Augustinski ist tot - er verstarb im Alter von 74 Jahren. Bekannt wurde Augustinski in den 1970er Jahren durch die Comedy-Serie „Klimbim“. Später war er die deutsche Stimme des US-Schauspielers Robin Williams.

von
Augustinski erlitt bereits 2005 einen schweren Schlaganfall.
Augustinski erlitt bereits 2005 einen schweren Schlaganfall.Foto: dpa

Peer Augustinski gehörte zur „Klimbim“-Familie. Nicht vom Start weg, aber von der dritten Staffel bis zum Ende der ersten deutschen Fernsehcomedy 1979 in der ARD. Der Autor und Regisseur Michael Pfleghar hatte ihn geholt, das war vor dem Hintergrund der überaus erfolgreichen Nummernrevue ein Engagement mit Auszeichnung – und mit Folgen. Augustinski war auch in der Comedy „Zwei himmlische Töchter“ mit von der Partie, wieder an der Seite von Ingrid Steeger. Der Schauspieler wurde zur festen Größe im Fernsehen, mal in der Literaturverfilmung „Jauche und Levkojen“ nach dem Roman von Christine Brückner, mal im Klamaukfilm „Drei gegen Drei“ oder in der Serie „Unsere schönsten Jahre“. Peer Augustinski glänzte vor allem in Humor grundierten Rollen, nicht in der Schenkelklopfer-Variante, sondern trocken platziert.

1940 in Berlin als Sohn eines Konzertmeisters und einer Cellistin geboren, begann er 1954 in Neustrelitz mit einem Musikstudium. Drei Jahre später siedelte er in die Bundesrepublik über und besuchte die renommierte Max-Reinhardt-Schule für Schauspiel in Westberlin. Seine ersten Bühnenengagements hatte er in Schloss Maßbach und in Hof, es folgten Stationen in Flensburg, Kiel und in Köln. Augustinski, der auch ein vielseitiger Musiker war, reüssierte in Klassikern wie Schillers „Räubern“.

Als „Klimbim“ rief, war der Schauspieler schon ohne festes Theaterengagement, er war im Fernsehen beschäftigt, als Synchronsprecher – bis zum Tod des US-Stars Robin Williams im August 2014 war er dessen deutsche Stimme –, aber auch in Hörbuchproduktionen. 2005 erlitt der Schauspieler einen schweren Schlaganfall, seitdem war er halbseitig gelähmt. Darüber hat er ein Buch geschrieben: „Aus heiterem Himmel: Mein bewegtes Leben vor und nach dem Schlaganfall“, trotzdem hat er weiter gearbeitet. Am vergangenen Freitag ist Peer Augustinski gestorben. Er wurde 74 Jahre alt.

Autor