Welt : Schering muss für wirkungslose Pille zahlen

-

(dpa). Eine Tochter des Berliner Pharmakonzerns Schering ist in Brasilien wegen wirkungsloser Antibabypillen zu einer Schadenersatzzahlung von einer Million Real (280 000 Euro) verurteilt worden. Es sei erwiesen, dass die 1998 in den Handel gekommenen MicrovlarPillen wirkungslose Mehlplacebos gewesen seien. 40 bis 50 Frauen seien ungewollt schwanger geworden. Das Unternehmen hatte nach eigenen Angaben Tabletten ohne Wirkstoff für Tests an einer neuen Verpackungsmaschine eingesetzt. „Nach Abschluss der Tests wurden die Packungen samt Inhalt einer Entsorgungsfirma übergeben“, hieß es bei Schering do Brasil.

0 Kommentare

Neuester Kommentar