Schießerei in Rüsselsheim : Flüchtiger in Belgien festgenommen

Der seit der tödlichen Schießerei in Rüsselsheim flüchtige Serdal E. ist in Belgien gefasst worden. Er steht unter Verdacht, bei der Tat Mitte August zwei Männer und eine Frau ermordet zu haben.

Wiesbaden/DarmstadtWie die Staatsanwaltschaft Darmstadt und das Hessische Landeskriminalamt am Montag berichteten, ließ sich der 23-Jährige am Sonntagabend widerstandslos von einer Spezialeinheit der belgischen Polizei in einer Wohnung in Hasselt festnehmen.

Der Verdächtige war mit europäischem Haftbefehl gesucht worden, weil er an dem Blutbad am 12. August im Eiscafé "De Rocco" in der Rüsselsheimer Fußgängerzone beteiligt gewesen sein soll. Dabei waren neben zwei Männern auch eine unbeteiligte 55 Jahre alte Griechin ums Leben gekommen. Der Tat waren nach den Ermittlungen Streitereien zwischen zwei verfeindeten türkischen Gruppen vorausgegangen.

Letzter mutmaßlicher Tatbeteiligter
Acht Männer sollen insgesamt an der tödlichen Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein. Gegen vier Verdächtige im Alter zwischen 24 und 31 Jahren wurden bereits Haftbefehle wegen Mordes, versuchten Mordes und versuchten Totschlags erlassen. Mit Serdal E. ging den Ermittlern der letzte mutmaßliche Tatbeteiligte ins Netz.

Der Festnahme waren umfangreiche Ermittlungen der belgischen Polizei in Brüssel und Hasselt sowie der Sonderkommission des Hessischen Landeskriminalamtes vorausgegangen. Mehrere Ermittler aus Wiesbaden hatten sich bereits seit Tagen in Belgien aufgehalten und die Fahndungsmaßnahmen koordiniert. (nibo/dpa)



0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben