Schifffahrt : "MS Mozart" streift Donaubrücke

Das deutsche Dampfschiff "MS Mozart" hat mit beiden Schloten eine Eisenbahnbrücke über die Donau bei Wien touchiert. Wie es zu dem Unglück kam, ist noch unklar.

WienDas deutsche Donau-Kreuzschiff "MS Mozart" hat am frühen Abend eine Schnellbahnbrücke über die Donau bei Wien gestreift. Dabei wurden die beiden Schlote des Dampfers nach Polizeiangaben beschädigt. Wie es zu dem Unfall an der Brücke zwischen den Stadtteilen Florisdorf und Brigittenau kommen konnte, war zunächst nicht bekannt. Nach dem Aufprall des Schiffes, das im Besitz der deutschen Reederei Peter Deilmann ist, musste die Eisenbahnbrücke mehrere Stunden lang für eine Überprüfung gesperrt werden.

Bei dem Unfall wurde nach Angaben der Nachrichtenagentur APA niemand verletzt. Die "MS Mozart" fasst mit ihren rund 100 Kabinen etwa 200 Passagiere. Wie viele Reisende zum Zeitpunkt des Unglücks an Bord des Schiffes waren, war zunächst unbekannt. Die Ermittlungen wurden von der Schifffahrtsaufsicht des Wiener Verkehrsministeriums übernommen. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar