Schiffsunglück : Video zeigt Chaos auf der Brücke der "Costa Concordia"

Einen Monat nach der Havarie der "Costa Concordia" ist ein Video aufgetaucht, das nach Medienberichten das Durcheinander auf der Kommandobrücke des sinkenden Kreuzfahrtschiffes dokumentiert.

Am Sonntag jährt sich die Harvarie der Costa Concordia zum ersten Mal, bei der an Bord des Kreuzfahrtriesen 32 Menschen getötet wurden. Erwartet werden die Angehörigen der Todesopfer und ein Teil der rund 3200 Überlebenden, vor allem Deutsche, Franzosen und einige Peruaner.Weitere Bilder anzeigen
Foto: Reuters
12.01.2013 14:21Am Sonntag jährt sich die Harvarie der Costa Concordia zum ersten Mal, bei der an Bord des Kreuzfahrtriesen 32 Menschen getötet...

„Die Passagiere besteigen die Rettungsboote auf eigene Faust“, ist in dem Film zu hören. „In Ordnung“, antwortet eine gelassen klingende Stimme, die der italienische Fernsehsender TG5 Kapitän Francesco Schettino zuordnet. Der Dialog sei anscheinend fast eine Stunde, nachdem das Schiff auf Grund gelaufen war, aufgezeichnet worden.

Die Staatsanwaltschaft wolle das bei schwachem Licht entstandene Video nun für die Ermittlungen heranziehen, hieß es am Samstag. Es könne dabei helfen, mehr über das Verhalten der Besatzung und des Kapitäns nach dem Unglück zu erfahren. So sei zu sehen, wie Mitglieder der Crew auf der Kommandobrücke unentschlossen auf und ab gingen, während sie darüber rätselten, was zu tun sei.

Die „Costa Concordia“ war am 13. Januar mit mehr als 4200 Menschen an Bord vor der italienischen Insel Giglio auf einen Felsen gefahren und gekentert. Bislang wurden 17 Leichen geborgen. 15 Menschen werden noch vermisst, darunter sechs Deutsche. Kapitän Schettino steht unter Hausarrest. Dem 52-Jährigen werden unter anderem mehrfache fahrlässige Tötung und Verlassen des Schiffes während der nächtlichen Evakuierung vorgeworfen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben