Welt : Schiffsunglücke in Indien und Indonesien

NAME

 Neu Delhi/Jakarta (dpa). Bei zwei Schiffsunglücken in Indien und Indonesien sind bis zu 85 Menschen getötet worden. In der ostindischen Region Orissa sind am Samstag bis zu 65 Menschen ums Leben gekommen, als ein Boot mit bis zu 70 Menschen an Bord kenterte. Das Unglück ereignete sich auf dem Fluss Baitarani zwischen Napanga und Debigada. Von sechs Menschen, die sich ans Ufer retten konnten, starb eine Frau später im Krankenhaus. Zunächst wurden lediglich zwei Leichen geborgen, die anderen Menschen wurden vermisst. Mit Booten suchten Helfer flussabwärts nach den Opfern. Die Ursache des Unglücks war noch unklar.

Auf einer indonesischen Fähre starben am Freitagabend mindestens 20 Menschen nach einer Explosion. Sechs wurden verletzt. 69 der mehr als 100 Passagiere auf der „KM Kenangan“ konnten vor der Küste Sulawesis gerettet werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben