Schleswig-Holstein : Leiche eines vermissten Schülers gefunden

Etwa 15 Monate nach dem Verschwinden eines 14-jährigen Schülers aus dem schleswig-holsteinischen Schwarzenbek ist jetzt die vergrabene Leiche des Jungen entdeckt worden.

Schwarzenbek - Polizisten fanden das Skelett im Sachsenwald nahe der Stadt im Kreis Großherzogtum Lauenburg, wie ein Sprecher der Lübecker Staatsanwaltschaft sagte. Ein Pilzsammler hatte bereits am 13. September in dem Forst einen skelettierten Schädel gefunden und erst einmal mit nach Hause genommen. Später brachte er ihn zur Polizei und löste damit mehrere Suchaktionen aus, die am Montag schließlich zum Erfolg führten.

Dem Sprecher zufolge sollen jetzt DNA-Untersuchungen den Verdacht bestätigen, dass es sich bei dem Fund um die Überreste des vermissten Jungen handelt. Der 14-Jährige war im Juni 2005 auf seinem Schulweg verschwunden. Seither fehlte jede Spur von ihm.

Die Mordkommission der Lübecker Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Aufgrund der Umstände gehe man davon aus, dass der Junge eines gewaltsamen Todes gestorben sei, so der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Weitere Angaben seien jedoch noch nicht möglich. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben