Schmuggelpudel : Mann lenkt mit Gesang von Hund ab

Ein Mann schmuggelte in Chicago seinen Pudel an Bord eines Flugzeuges. Als dieser während des Flugs zu jaulen anfing, versuchte er ihn mit Gesang und Gewimmer zu übertönen.

LondonFür die Passagiere eines Transatlantikflugs von Chicago nach London dürfte es ein unvergessliches Ereignis gewesen sein - unter ihnen saß ein Mann, der lautstark sang und wimmerte.

Doch die Bemühungen des musikalischen Hundesfreundes, vom Gejaule seines Pudels ablenken, schlugen fehl. Man entdeckte den Hund versteckt in einer Tasche im Gepäckfach. Der rannte nach seiner Befreiung aufgeregt durch die Kabine.

"Es war einungewöhnlicher Flug. Die meisten Leute fanden es jedoch lustig", sagte ein Mitarbeiter der Fluggesellschaft Virgin Atlantic.

In London angekommen, durfte der Pudel sein Herrchen vorerst nicht begleiten. Da seine Reise gegen die Quarantäne-Bestimmungen verstoßen hat, musste er nach der Landung in die Tier-Untersuchungsstelle des Londoner Flughafens. (mit dpa)