Schneefälle : Verkehrschaos in NRW und Rheinland-Pfalz

Starke Schneefälle stürzen Teile Westdeutschlands in ein Chaos. Autobahnen müssen gesperrt werden, auf glatten Straßen stellen sich Sattelzüge quer. Besonders betroffen sind Menschen, die zur Arbeit unterwegs waren.

Wintereinbruch
Im Hunsrück bei Emmelshausen fiel jede Menge Schnee. -Foto: dpa

Düsseldorf/KoblenzStarke Schneefälle haben in Teilen Deutschlands am Dienstagmorgen zu massiven Verkehrsbehinderungen geführt. In Nordrhein-Westfalen waren besonders der Raum Aachen, die Eifel und die Region um Meckenheim betroffen. Nach Angaben der Polizei mussten die Autobahnen 1 und 61 gesperrt werden, weil sich Sattelzüge und Lkw auf schneeglatten Straßen quergestellt hatten.

Im Kreis Euskirchen fiel in den frühen Morgenstunden bis zu 20 Zentimeter Neuschnee. Die Polizei berichtete von mehreren wetterbedingten Unfällen, bei denen es zu Blechschäden kam.

Glätte in Rheinland-Pfalz

Auch im Norden von Rheinland-Pfalz führten Schnee und Straßenglätte zu zahlreichen Unfällen und Straßensperrungen. Dabei starb eine Person, mehrere Menschen wurden verletzt, wie die Polizei mitteilte. Teilweise mussten Autobahnen und Bundesstraßen gesperrt werden, sodass es im Berufsverkehr zu erheblichen Behinderungen kam. Betroffen waren vor allem die Eifel und der Westerwald.

Zwischen Urbach und Rüscheid im Kreis Neuwied fiel am Morgen ein Baum auf ein Fahrzeug. Dabei wurden ein Insasse tödlich, ein weiterer schwer verletzt. Der Baum sei vermutlich infolge des Sturms am Wochenende instabil gewesen und so unter der Schneelast umgestürzt, sagte ein Polizeisprecher. (mhz/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben