• Schüler in Düsseldorf auf offener Straße erstochen: 17-Jähriger vermutlich von Stiefschwester getötet

Schüler in Düsseldorf auf offener Straße erstochen : 17-Jähriger vermutlich von Stiefschwester getötet

Am Donnerstagmorgen wurde ein 17-Jähriger Schüler in Düsseldorf gewaltsam getötet. Vermutlich wurde die Tat von der 23-jährigen Stiefschwester begangen. Die junge Frau sei laut Ermittlern psychisch auffällig.

Nach dem gewaltsamen Tod eines 17-Jährigen in Düsseldorf haben Polizisten am Donnerstagabend dessen dringend verdächtige Stiefschwester festgenommen. Nach stundenlanger Fahndung sei die 23-Jährige von Zeugen nahe der Wohnung eines Bekannten gesehen worden, teilte die Polizei in Düsseldorf mit. Die alarmierten Einsatzkräfte hätten das Gelände umstellt, auch ein Hubschrauber sei angefordert worden. Sie hätten die Gesuchte festgenommen.

Nach den Polizeiangaben wird die 23-Jährige verdächtigt, ihren Stiefbruder am Donnerstagmorgen auf einem Fußweg im Düsseldorfer Stadtteil Wersten „mit einem scharfen Gegenstand“ getötet zu haben.

Medienberichten zufolge soll sie ihm die Kehle mit einem Messer durchgeschnitten habe. Den Ermittlern zufolge war die junge Frau in der Vergangenheit „psychisch auffällig“ und soll vor kurzem eine „Auseinandersetzung“ mit dem Opfer gehabt haben.
Der leblose 17-Jährige war am frühen Morgen von einer Passantin gefunden worden. Die Polizeibeamten waren dann schnell auf seine ältere Stiefschwester aufmerksam geworden. Sie leiteten eine Großfahndung ein und veröffentlichten einen Fahndungsaufruf samt Foto. An der Suche nach der Flüchtigen beteiligten sich außer zahlreichen Polizisten auch ein Hubschrauber und ein Personenspürhund. Bei ihrer Festnahme am Abend leistete sie den Angaben zufolge keinen Widerstand. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben