Welt : Schwarzer Dienstag für den Fernverkehr

-

(dpa/Tsp). Eine Woche nach dem Streik der Fluglotsen in Frankreich droht ein „schwarzer Dienstag“ den Bahn und Luftverkehr landesweit erneut lahm zu legen. Die Eisenbahner-Gewerkschaften haben aus Protest gegen die geplante Rentenreform bereits für Montagabend zu einem 24-stündigen Streik aufgerufen. Auch Schulen, Krankenhäuser und der Postverkehr sollen bestreikt werden. Die französische Regierung will die Lebensarbeitszeit bei gleichzeitiger Verringerung des Rentenanspruchs verlängern. Ein Lufthansa-Sprecher in Frankfurt teilte mit, dass von 138 geplanten Starts von und nach Frankreich 97 annulliert werden. Am Montag sollten bereits zehn Flüge ausfallen. Auch für den grenzüberschreitenden Bahnverkehr von und nach Österreich und Italien warnt die Deutsche Bahn AG vor Beeinträchtigungen. Am Dienstag streikt das Personal der österreichischen Bundesbahn, am Mittwoch das der italienischen Staatsbahn. Auf Italiens Flughäfen herrschte schon am Montag Chaos, weil sich rund 1000 Flugbegleiter krank meldeten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar