Schwarzwald : 22 Verletzte bei Explosion in Freizeitheim

Bei einer Explosion in einem Freizeitheim im Schwarzwald sind am Samstag 22 Menschen verletzt worden, drei von ihnen schwer. Ursache war möglicherweise ein undichter Flüssiggastank.

St. Georgen - Wie die Polizei in Villingen-Schwenningen mitteilte, sind unter den Verletzten elf Kinder, zwei Jugendliche und neun Erwachsene. Sie seien durch herabstürzende Trümmerteile, das Einatmen von Gasen und die Druckwelle verletzt worden. Außerdem erlitten sie Verbrennungen. Ursache des Unglücks in dem abgelegenen Freizeitheim einer Evangelischen Kirchengemeinde war laut Polizei vermutlich eine Gasexplosion.

Durch die Explosion und die Druckwelle sei eine Wand des Bauernhofes nach außen gedrückt worden. Der gesamte obere Teil des Hauses unterhalb des Daches sei so in eine Schieflage geraten. Der Flüssiggastank, aus dem die Zuleitung des Gases in das Gebäudeinnere erfolgt, befindet sich etwa zehn Meter vom Haus entfernt. Zum Zeitpunkt des Unglücks waren 20 Menschen im Haus, zwei außerhalb. Polizei, Feuerwehr und andere Rettungshelfer waren mit 230 Kräften im Einsatz. Die Gegend von St. Georgen bei Freiburg im Breisgau ist ein beliebtes Urlaubsgebiet. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben