Schweden : Deutsche wegen Mordes an zwei Kindern angeklagt

In Schweden steht eine 32-jährige Deutsche vor Gericht. Sie soll die beiden Kinder ihres Ex-Freundes mit einem Hammer erschlagen haben. Die Studentin habe es nicht verwunden, dass der Mann sie verlassen hat.

StockholmWegen Mordes an zwei kleinen Kindern ist am Mittwoch in Schweden Anklage gegen eine Frau aus Hannover erhoben worden. Christine S. wird verdächtigt, am 17. März in Arboga bei Stockholm mit einem Hammer den dreijährigen Sohn und die einjährige Tochter ihres schwedischen Ex-Freundes erschlagen und die Mutter, die Lebensgefährtin des Mannes, lebensgefährlich verletzt zu haben. So steht es in der am Mittwoch bei einem Gericht im Landkreis Vaestmanland eingereichten Klage. Die Deutsche habe die Trennung von ihrem Ex-Freund nie verwunden und sei verletzt gewesen, weil der Mann mit seiner neuen Lebensgefährtin und den Kindern lebte, heißt es in der Klageschrift.

Den Ermittlern zufolge wurde die Tatwaffe zwar bislang nicht gefunden, es gebe jedoch zahlreiche belastende Beweise. Im Laufe des Prozesses sollen 56 Zeugen befragt werden. Die 23-jährige Mutter der Kinder wurde bei der Tat schwer verletzt und hat keine Erinnerung mehr an den Vorfall. Christine S. hatte die Tatvorwürfe stets bestritten.

Die schwedische Justiz hatte Ende März einen internationalen Haftbefehl gegen die Verdächtige erlassen, nach ihrer Festnahme in Hannover wurde sie Ende April von Deutschland ausgeliefert. Die 32-Jährige hatte 2006 in Griechenland ein etwa halbjähriges Verhältnis mit dem Mann, das von diesem beendet wurde. Sie verfolgte ihn danach, studierte an der Universität Stockholm und versuchte vergeblich, ihn zurückzugewinnen. (ae/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben