Schweden : Wallander-Regisseur spurlos verschwunden

Der berühmte Krimi-Regisseur Lagerlöf suchte an der Westküste Schwedens einen Drehort für seinen nächsten Film. Jetzt ist Lagerlöf unauffindbar – auf der Suche nach ihm stößt die Polizei auf andere Leichenteile.

von
Opfer oder Täter? Krimi-Regisseur Daniel Lagerlöf.
Opfer oder Täter? Krimi-Regisseur Daniel Lagerlöf.Foto: Arsenal/Cinetext

Daniel Lind Lagerlöf ist tot. Das war die düstere Botschaft, die ein Polizist am Wochenende seinen Liebsten überbringen musste. Doch nun ist man sich nicht mehr ganz sicher. Am letzten Donnerstag war der für seine Wallanderfilme berühmte Krimi-Regisseur nicht mehr von einer Reise ans Meer zurückgekehrt. Es fehlt jede Spur. An der malerischen Steilküste des westschwedischen Naturschutzgebiets Tjurpannans wollte er in aller Ruhe die Verfilmung des unheimlichen Bestsellerromans „Der Strandritter“ von Camilla Läckberg vorbereiten. In Ruhe die Atmosphäre an der eisigen Küste einsaugen. Den optimalen Drehplatz finden.

Die Suche nach seinem Körper im Meer hatten die Beamten dann am Samstag eingestellt. Am Abend aber wurde die Polizei dann doch fündig. Ein Fuß in einem Schnürstiefel wurde an die Küste gespült. Dann kamen immer mehr Leichenteile. Doch keines gehört zum Körper des 42-jährigen Regisseurs. Die schwer zugängliche Küste wurde von der Polizei weiträumig abgesperrt und die Suche nach dem Regisseur wieder aufgenommen. Allerdings sucht man nun an Land. Wegen der vermutlich von Menschenhand vorgenommenen Zerstückelung geht die Polizei bei den angespülten Leichenteilen von einer Ermordung aus. DNA-Tests sollen nun die Identität der Person, die nicht vollständig an Land geschwemmt wurde, entschlüsseln, sagte Polizeisprecher Björ Bixter.

Ermittlungschef Thord Haraldsson von der Landespolizei in der Stadt Trollhättan teilte mit, dass versucht werden soll, die Erbgutprobe mit vier Personen, die an Schwedens Westküste in den letzten Jahren verschwunden sind, zu vergleichen. „Da ist einmal die vermisste Marina Johansson, und zwei Männer aus der Baubranche und ein älterer Herr aus Vänersborg, die verschwunden sind“, sagte er. Man sei sich relativ sicher, dass gewisse Leichenteile zu Marina Johansson gehörten. Ihr Ex-Freund wurde damals wegen Mordes angeklagt, aber dann freigesprochen.

Aber hängt das mit dem Regisseur zusammen? Ist er Opfer? Täter? Oder hat er mit den Leichenteilen gar nichts zu tun? Die Polizei schweigt. Auch zu den zwei Mitarbeitern, die den Regisseur auf seiner Reise ans Meer begleitet haben. Die sind mit ihm hingefahren, sollen aber dann getrennte Wege gegangen sein, um sich später am Auto wiederzutreffen. Ihr Chef kam nicht mehr zurück.

„Vermutlich ist er ins Wasser gefallen und ertrunken. Dann könnte er jetzt auf dem Grund liegen“, sagte Johan Hilding von der Ortspolizei. Wanderungen durch die Steilküstenformationen an der Küste können ein waghalsiges Unterfangen sein, wie auch Touristen immer wieder feststellen müssen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar