Schweinegrippe : USA wollen 160 Millionen Bürger impfen

In den USA sollen bis zu 160 Millionen Menschen – das ist über die Hälfte der Bevölkerung – rasch Zugang zu einem Impfstoff gegen die Schweinegrippe erhalten.

Washington - Ein Expertenausschuss der US-Gesundheitsbehörde CDC stellte nach ganztägigen Beratungen in Atlanta eine Liste der Gruppen auf, die bei der Immunisierung Vorrang erhalten sollen, sobald der Impfstoff erhältlich ist. Das wird nach Medienberichten für September erwartet.

Ganz oben auf der Prioritätenliste der Behörden stehen schwangere Frauen, Betreuungspersonen von Babys im Alter von bis zu sechs Monaten, Beschäftigte in Gesundheitseinrichtungen und Notaufnahmen, Kinder und junge Leute im Alter von sechs Monaten bis 24 Jahren und besonders gefährdete Erwachsene bis zu 64 Jahren. Diese Prioritätengruppe umfasst etwa 160 Millionen Menschen. Die CDC geht aber davon aus, dass sich nur ein Bruchteil von ihnen impfen lassen wird.

Ist dem Bedarf in dieser Gruppe entsprochen, soll der Impfstoff in einem zweiten Schub gesunden Erwachsenen zwischen 25 und 64 Jahren angeboten werden, danach dann auch älteren Menschen ab 65 Jahren. Die Impfstoff-Hersteller gehen der „Washington Post“ zufolge von der Auslieferung der ersten 40 Millionen Dosen im September aus. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben