Schweinegrippe : Zur Sicherheit

US-Präsident Barack Obama hat der Bevölkerung zusätzliche Vorsorgemaßnahmen empfohlen. Betroffene Schulen sollten geschlossen werden.

Washington - US-Präsident Barack Obama hat der Bevölkerung zusätzliche Vorsorgemaßnahmen empfohlen. So sollten Schulen, in denen es Verdachtsfälle oder bestätigte Fälle von Grippeerkrankungen gebe, vorsichtshalber schließen, sagte Obama am Mittwoch. Berufstätige Eltern sollten sich jetzt Gedanken darüber machen, wer ihre Kinder im Fall von Schulschließungen betreuen könne.

Ein 23 Monate altes Kind in Texas war nach Angaben der US-Seuchenbehörde CDC an dem Grippevirus gestorben. Obama sprach den Angehörigen sein Beileid aus. Den Grippeausbruch nannte er „ganz offensichtlich eine sehr ernste Situation“, die allerhöchste Vorsicht und Vorsorge erfordere. Die US-Behörden würden alles in ihren Kräften Stehende tun, um die Herausforderung zu bewältigen. Obama beantragte bereits am Dienstag beim US-Kongress zusätzliche 1,5 Milliarden Dollar (1,1 Milliarden Euro) für die Produktion von Impfstoffen.

Anders als in Mexiko ist die Krankheit in den USA bisher vergleichsweise harmlos verlaufen. Die US-Seuchenbehörde CDC ging am Mittwoch von 65 Ansteckungen aus. Die meisten Fälle gibt es in New York, wo bisher offiziell 45 Erkrankungen registriert wurden. In Kalifornien sind bislang elf Fälle, in Texas sechs, in Kansas zwei und in Ohio ein Fall bekannt. Viele Patienten sind inzwischen wieder gesund, kaum einer musste ins Krankenhaus.

Die Schweinegrippe hat in den USA vor allem junge Menschen infiziert. Das Durchschnittsalter der ersten 40 Patienten sei 16 Jahre, so die CDC. Gouverneur Arnold Schwarzenegger verhängte den Notstand über den US-Bundesstaat Kalifornien. Laut „Los Angeles Times“ untersucht die kalifornische Gesundheitsbehörde zwei Todesfälle auf die Schweinegrippe als Todesursache.

Der US-Senat bestätigte am Dienstag die Gouverneurin von Kansas, Kathleen Sebelius, als neue Gesundheitsministerin. Die erste Herausforderung für die Politikerin wird nun der Umgang mit Schweinegrippe sein. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben