Schweiz : Sechs Tote bei Bergunfall

Sechs Alpinisten sind in der Schweiz in einer Lawine tödlich verunglückt. Das Unglück ereignete sich an der Jungfrau im Berner Oberland.

LauterbrunnenSechs Schweizer Soldaten sind bei einem Absturz in den Alpen im Berner Oberland ums Leben gekommen. Das bestätigte der Sprecher der Schweizer Rettungsflugwacht, Thomas Kenner, im Schweizer Fernsehen. Kenner sagte, die Soldaten seien von einem Schneebrett einen Hang hinuntergerissen worden. In der Region der Jungfrau (4150 Meter) hatte es in den vergangenen Tagen stark geschneit. Durch die Erwärmung des Schnees besteht dort derzeit hohe Lawinengefahr.

Die Rekruten waren in zwei Dreierseilschaften an der Südflanke des Berges unterwegs. Gegen 10 Uhr stürzten sie mehrere hundert Meter Richtung Rottal ab. Die Opfer, die mit Hubschraubern geborgen wurden, waren Gebirgsspezialisten aus Andermatt. Sie übten, wie man Gruppen in schwierigem Gelände führt. Dafür waren sie nach Angaben der Armee bestens ausgebildet und ausgerüstet. Acht weitere Armeeangehörige hatten den Unfall als Augenzeugen miterlebt. Sie wurden mit Hubschraubern ins Tal geflogen und später psychologisch betreut. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben