Welt : SCHWEIZER ECHO

Der Fall hat in Schweizer Medien

großes Unverständnis ausgelöst.

Die „Neue Zürcher Zeitung“ schreibt:

„Die Verhaftung Polanskis ist kein Meisterstück der Diplomatie. Die Politik will rechtlich einwandfrei handeln – und produziert eine politische Peinlichkeit. Es geht um die Frage, warum Polanski ausgerechnet hier und jetzt verhaftet worden ist. Die Äußerungen der Justizbehörden – man habe quasi zum ersten Mal konkret von seiner Anwesenheit gewusst – tönen jedenfalls wenig überzeugend, zumal der Regisseur sogar ein Ferienhaus in Gstaad sein Eigen nennt. Sollte sich herausstellen, dass sich Polanski tatsächlich regelmäßig in der Schweiz aufgehalten hat, dann steht seine überraschende Verhaftung zweifellos in einem schiefen Licht. Das Pochen der Behörden auf Rechtsstaatlichkeit und Gleichbehandlung wirkt etwas aufgesetzt. Wir haben in letzter Zeit zur Genüge erfahren müssen, wie rasch solche Prinzipien fallen, wenn nur der Druck von außen groß genug ist. Die Schweiz spielt in den Augen der Weltöffentlichkeit einmal mehr die Rolle des willigen Vollstreckers im Dienste der Mächtigen.“ Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar