Welt : Schweizer erschießen Brunos Bruder

Chur - Wildhüter haben in den Schweizer Bergen einen Bruder des Braunbärs Bruno erschossen. Das Tier mit dem Namen JJ3 sei eine Gefahr für die Menschen geworden, teilten der Kanton Graubünden und das schweizerische Bundesamt für Umwelt am Dienstag mit. JJ3 suchte seine Nahrung bevorzugt in Siedlungen der Menschen und zeigte zu wenig Scheu vor ihnen. Das zwei Jahre alte Männchen wurde am Montagabend im Raum Mittelbünden erlegt. Das Amt für Jagd und Fischerei des Kantons betrieb viel Aufwand, um das Tier von Siedlungen fernzuhalten. Immer wenn er sich besiedeltem Gebiet näherte, zündeten Wildhüter Knallkörper. Aber der Bär zeigte sich nicht lernfähig. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben