Schwerer Glätteunfall : Toter bei Massenkarambolage auf der A9

Bei einer Massenkarambolage auf der Autobahn 9 bei Weißenfels ist am Donnerstag ein Mann getötet worden. Zwölf Menschen wurden verletzt, wie die Autobahnpolizei mitteilte.

45 Autos, vier Lastkraftwagen und zwei Transporter waren in den Unfall verwickelt.
45 Autos, vier Lastkraftwagen und zwei Transporter waren in den Unfall verwickelt.Foto: dpa

51 Fahrzeuge waren nach Polizeiangaben am Donnerstag in die Unfallserie verwickelt. Zwölf Menschen wurden verletzt, einer davon schwer. Bei dem Unfall zwischen Bad Dürrenberg und Naumburg krachten 45 Autos, vier Lastwagen und zwei Transporter ineinander. Ursache war zu schnelles Fahren bei eisglatter Straße und dichtem Nebel.

Auf der stark befahrenen Nord-Süd-Route bildete sich ein zehn Kilometer langer Stau in Richtung München. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Bergungsarbeiten dauerten mehrere Stunden. Am Abend wurden alle Fahrspuren wieder freigegeben. Der Stau
löste sich langsam auf.

Zahlreiche Rettungskräfte und Ärzte waren am Unfallort. Das Deutsche Rote Kreuz baute ein Zelt auf, um Verletzte zu versorgen. Zur Identität des Unfallopfers wollte die Polizei keine Angaben machen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben