Schwerin : Trauerfeier für Lea-Sophie

Rund eine Woche nach ihrem qualvollen Hungertod ist die fünfjährige Lea-Sophie in Schwerin beigesetzt worden. Die Beerdigung des Mädchens fand ohne die in Untersuchungshaft sitzenden Eltern statt.

Beisetzung von Lea-Sophie
Der Trauerzug mit der Urne der verhungerten Lea-Sophie geht in Schwerin zur Beisetzung auf dem Waldfriedhof. -Foto: ddp

An der Trauerfeier auf dem Waldfriedhof nahmen die Großeltern des Mädchens teil. Auf Wunsch der Familie war der Termin nicht öffentlich bekanntgegeben worden. Am Dienstag hatte das Amtsgericht Schwerin einen Antrag des Vaters auf Teilnahme an der Beisetzung abgelehnt. Sein Anwalt zog einen Tag später nach Angaben eines Gerichtssprechers die beim Landesgericht eingereichte Beschwerde gegen die Entscheidung zurück. Die Mutter hatte nach Angaben ihres Rechtsbeistandes kein entsprechendes Gesuch gestellt.

Lea-Sophie war am 21. November in einer Klinik in Schwerin gestorben. Sie war laut Obduktion nach monatelangen Qualen verhungert und verdurstet. (küs/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar