Sechsstelliger Betrag weg : Diebstahl beim Geldtransport

Ein Mitarbeiter eines Geldtransportunternehmens ist festgenommen wurden, weil er einen sechsstelligen Betrag entwendet haben soll. Seine Firma hatte Anzeige erstattet, nachdem sie das Fehlen bemerkte.

FlensburgEin Geldtransporteur soll in Schleswig-Holstein binnen eines Jahres einen sechsstelligen Geldbetrag unterschlagen haben. Der 39 Jahre alte Mann aus Dithmarschen wurde am Mittwoch wegen Verdachts der Unterschlagung festgenommen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Er legte bereits ein Geständnis ab. Demnach begann die Unterschlagung bereits Ende 2007 mit kleinen Beträgen. Dabei soll er ausgenutzt haben, dass die Geldübergabe in der Praxis "offenbar zu lax gehandhabt worden war".

Bei einer Durchsuchung wurden in seiner Wohnung neben Bargeld in fünfstelliger Höhe umfangreiche Sachwerte sichergestellt. Große Teile des unterschlagenen Geldes sind jedoch verschollen. Die Firma des Mannes hatte Strafanzeige erstattet, weil sie am Jahresende einen hohen Fehlbetrag bilanzieren musste. Die Ermittlungen der Polizei konzentrierten sich schnell auf zwei angestellte Fahrer des Unternehmens, wobei einer der beiden vom Tatvorwurf entlastet werden konnte. (jnb/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben