SEHEN, KIPPEN, FÜHLEN : SEHEN, KIPPEN, FÜHLEN

Wem eine gefälschte Banknote in die Finger kommt, der sollte sofort die Polizei verständigen. Auf keinen Fall darf das Falschgeld weitergegeben werden. Wer dies tut, macht sich strafbar. Gefälschte Banknoten können Verbraucher aber relativ einfach erkennen. Am besten, sie wenden das Prinzip „Sehen, Fühlen, Kippen“ an. Sehen: Fälscher konzentrieren sich meist auf ein oder zwei Sicherheitsmerkmale. Wer einen Euro-Schein erhält, sollte ihn sich genau ansehen und mehrere Merkmale überprüfen. Im Gegenlicht sollten zum Beispiel das Wasserzeichen und der Sicherheitsfaden zu sehen sein. Fühlen: Die Abkürzungen der EZB sind leicht erhaben. Kippen: Beim Kippen erscheinen im Hologramm verschiedene Motive. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben