Welt : Selbstgespräche zählen nicht

Karlsruhe - Der Bundesgerichtshof hat die Verwertung heimlich abgehörter Selbstgespräche weitgehend verboten. Selbstgespräche gehörten grundsätzlich zum absolut geschützten Bereich der Persönlichkeit, entschied das Gericht in einem am Donnerstag verkündeten Urteil. Dies gelte für alle Gespräche, bei denen sich die Person als „allein mit sich selbst“ empfinde. Mit der Entscheidung muss der bundesweit bekannte Kölner Fall des „Mord ohne Leiche“ erneut geführt werden: Das Landgericht Köln hatte 2009 drei Angeklagte wegen Mordes an einer 2007 verschwundenen Frau verurteilt, weil ihr Ehemann in einem von der Polizei abgehörten Selbstgespräch in seinem Auto die Tat gestanden hatte – „perfekt Irmi, wir haben sie tot gemacht.“AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben