Welt : Selbstmörder verletzt Passanten

Letztes Versehen. Bei seinem Sprung vom Dach eines Kaufhauses hat ein Selbstmörder in Japan einen Passanten verletzt. Wie die Polizei in Tokio am Dienstag mitteilte, ging der verletzte Fußgänger nichts ahnend an dem Gebäude vorbei, als sich plötzlich ein 39-jährige Mann in einem stark belebten Einkaufsviertel aus 30 Meter Höhe in den Tod herabstürzte. Dabei prallte er mit voller Wucht gegen den Arm des Passanten.

Vom Blitz getroffen. Ein Fußballspieler ist am Montagabend in der südserbischen Stadt Nis während des Trainings bei einem Gewitter vom Blitz erschlagen worden. Andere Spieler erlitten einen Schock und mussten ärztlich behandelt werden. Die Spieler des örtlichen Vereins Radnicki befanden sich auf dem Fußballplatz, als das Unwetter gegen 18.30 Uhr hereinbrach.

Ostfriese im Glück. Ein 48 Jahre alter Glücksspieler aus Aurich in Ostfriesland hat am Montag in der Spielbank Bad Zwischenahn gut 4,5 Millionen Mark gewonnen. Wie die Spielbank mitteilte, knackte der Mann den so genannten "Niedersachsen-Jackpot" an einem Spielautomaten. Mit einem Einsatz von drei Mark habe der Auricher den bisher größten Automaten-Gewinn in Europa erzielt, hieß es. Die Summe sei ihm allerdings nicht in Münzen sondern per Scheck ausgehändigt worden.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar