Selbstversuch : Australier will unter Wasser leben

Mit einem ungewöhnlichen Experiment will ein australischer Meeresbiologe unter Beweis stellen, dass das Überleben unter Wasser ohne große technische Hilfsmittel möglich sein kann.

Sydney - Lloyd Godson ließ sich am Mittwoch für zwei Wochen in einem neun Kubikmeter großen, wasserdichten Stahlkasten am Grund des Albury-Sees an der Grenze der Bundesstaaten Victoria und New South Wales einschließen. Sein Überleben garantieren sollen in der wenig menschenfreundlichen Umgebung Algen, die gleichzeitig als Sauerstoff- und Nahrungslieferant dienen. Mit einem Trimmrad will Godson seinen Strom selbst produzieren. Zur Unterhaltung hat der risikobereite Forscher einen Internetanschluss und ein Schlagzeug in seinem Unterwasser-Zuhause.

"Ich habe schon immer die Herausforderung geliebt", begründete Godson seinen Wagemut im Rundfunksender ABC. Zur Sicherheit werde der Sauerstoffgehalt in dem Container regelmäßig gemessen, Taucher und freiwillige Mitarbeiter sollten jede seiner Bewegungen verfolgen. Ähnliche Experimente hat die Nasa zwar bereits in den 90er Jahren vorgenommen, nach Angaben Godsons kommt sein Projekt aber ohne millionenschwere Finanzierung aus und ist eher unkonventionell geplant. "Es gibt viele Unbekannte, das macht es so spannend", sagte er der Nachrichtenagentur AAP. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben