Seniorenheim in Rastatt : Mann missbraucht 80-Jährige stundenlang im Altenheim

Über 24 Stunden quälte und missbrauchte ein betrunkener die Bewohnerin eines Rastatter Altenheims. Erst als der betrunkene 42-Jährige einschlief, konnte die Seniorin sich aus ihrer Wohnung retten.

Ein 42-Jähriger soll Anfang der Woche über 24 Stunden in einem Rastatter Altenheim eine 80-jährige Bewohnerin in seiner Gewalt gehabt und sexuell missbraucht haben. Über die Motive und Hintergründe der Tat wurde zunächst nichts bekannt. Dem Mann werden Geiselnahme und schwere Vergewaltigung vorgeworfen, er ist in Untersuchungshaft, wie die Staatsanwaltschaft Baden-Baden am Donnerstag mitteilte.

Der Mann soll Montagmittag - ausgerüstet mit Klebeband und Messer - in das Zimmer der Frau eingedrungen sein. Dann habe er sie bedroht, ihre Kleidung zerschnitten und bis zum Dienstagvormittag „zur Vornahme und Duldung zahlreicher sexueller Handlungen“ gezwungen, wie die Ermittler mitteilten.

Das Martyrium der Frau habe erst geendet, als der betrunkene und übermüdete 42-Jährige eingeschlafen sei. Das Opfer flüchtete den Angaben zufolge unbekleidet mit dem Rollator aus der Wohnung. Wie es passieren konnte, dass niemand die Tat bemerkte, war zunächst unklar.

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte, dass die 80-Jährige Selbstversorgerin gewesen sei, so dass niemand regelmäßig nach ihr schaute. (dpa)

12 Kommentare

Neuester Kommentar