Serbien : Amokläufer tötet neun Menschen

Massaker in Serbien: Ein Gastarbeiter hat bei einem Amoklauf wahllos auf Passanten geschossen und dabei neun Menschen getötet sowie zwei weitere lebensgefährlich verletzt. Auslöser war ein Streit mit seiner Frau.

BelgradEin zum Urlaub aus Österreich zurückgekehrter serbischer Gastarbeiter hat in seinem Heimatdorf am Freitagabend neun Menschen erschossen. Der 39-jährige Mann habe bei dem Massaker bei der Stadt Negotin (200 Kilometer südöstlich von Belgrad) zwei weitere Personen lebensgefährlich verletzt, berichtete die Polizei. Innenminister Dragan Jocic sprach von einem "Drama", das außerhalb jeder Rationalität liege.

Gegen 17 Uhr habe es im Dorf Jabukovac einen schweren Streit zwischen dem Mann und seiner Frau gegeben, die ebenfalls Gastarbeiterin in Österreich ist, berichteten Nachbarn. Nachdem er seine Ehefrau zusammengeschlagen hatte, sei er mit dem Jagdgewehr auf die Dorfstraße gelaufen und habe alle zufällig vorbeilaufenden Passanten wahllos erschossen.

Die Polizei rückte mit einer Antiterroreinheit aus, um den Mann zu verhaften. Zunächst versuchte er, sich selbst zu erschießen, ließ sich dann aber ohne Widerstand festnehmen, erläuterten die Behörden. Der Täter sei verletzt aber nicht in Lebensgefahr. Es handele sich um das schlimmste Massaker in Friedenszeiten in Serbien, hieß es. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar