Welt : Serienstraftäter für Verhandlung in München eingetroffen

Der in die Türkei abgeschobene jugendliche Serienstraftäter "Mehmet" ist am Mittwoch zur mündlichen Verhandlung über eine neue Aufenthaltserlaubnis in Deutschland eingetroffen. Der 15-Jährige landete am Vormittag auf dem Münchner Flughafen. Die Verhandlung vor dem Münchner Verwaltungsgericht ist für Donnerstag angesetzt. Für den Gerichtstermin durfte der aus Gründes des Jugendschutz "Mehmet" genannte Jugendliche für drei Tage nach Deutschland einreisen. Während dieser Zeit darf er sich nur in einem geschlossenen Heim in der Nähe Münchens, in der Kanzlei seines Rechtsanwalts und im Gerichtsgebäude aufhalten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben