Sexuelle Angst : Rushdie über die Ursachen des Terrors

Verletzte Ehre und eine sexuelle Angst der Männer vor Frauen sind nach Ansicht des Schriftstellers Salman Rushdie bislang unterschätzte Ursachen für den islamistischen Terrorismus.

Hamburg - Vielen Islamisten gehe es darum, ihre verletzte Ehre wieder herzustellen, sagte Rushdie dem Magazin «stern». Ihre sexuelle Angst vor Frauen erstrecke sich auch auf westliche Gesellschaften, sagte der britisch-indische Autor, weil diese «ihre Frauen nicht verschleiern» und «diese potenzielle Gefahr nicht entschärfen». Der Westen vernachlässige diesen Punkt, «weil es die moralische Achse von Ehre und Scham dort nicht gibt».

Soeben ist bei Rowohlt Rushdies neuer Roman «Shalimar der Narr» erschienen, dessen zentrales Thema der Terror ist. Darin ermordet der Protagonist Shalimar brutal seine Ehefrau - aus verletzter Ehre. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben