• Show über Organspende war inszeniert TV-Moderator: Problem sollte verdeutlicht werden

Welt : Show über Organspende war inszeniert TV-Moderator: Problem sollte verdeutlicht werden

Den Haag - Paukenschlag in der umstrittenen niederländischen TV-Organspendeshow: Die Sendung hat sich bei der Ausstrahlung am Freitagabend als Inszenierung mit einer Schauspielerin entpuppt. „Wir werden hier keine Niere vergeben, das geht selbst uns zu weit“, sagte der Moderator Patrick Lodiers am Freitagabend im öffentlich-rechtlichen Fernsehkanal BNN. Die als todkranke „Lisa“ präsentierte Frau sei eine Schauspielerin, die drei „Kandidaten“ für ihre angebliche Spenderniere warteten allerdings auf ein Spenderorgan. Sie seien darüber informiert gewesen, dass in der Sendung nicht wirklich Organe vergeben werden sollten. „Wir wollten Aufmerksamkeit auf ihre Leben und ihre Probleme lenken“, sagte Lodiers. Die Enthüllung machte der Moderator in dem Moment, als sich „Lisa“ für einen der drei Kandidaten für ihre Niere entscheiden sollte. Die Ankündigung der Show hatte in den Niederlanden und in Europa für heftige Diskussionen um moralische Standards geführt.

BNN-Gründer Bart de Graaff war vor fünf Jahren gestorben, nachdem er jahrelang vergeblich auf eine Spenderniere gewartet hatte. BNN hatte angekündigt, in der Show werde eine todkranke Frau entscheiden, wer von drei Kandidaten ihre Niere bekomme. „Das ist nicht grausig, das ist das wirkliche Leben. Jedes Jahr sterben hunderte Menschen, weil es nicht genug Spender gibt.“ Zur Zeit warteten in den Niederlanden 1400 Menschen auf eine Spenderniere. „Wir wollten das Problem in den Focus rücken. Das hat funktioniert“, sagte Moderator Lodiers. Er forderte die Holländer auf, bei der Fragestunde im niederländischen Parlament die Politiker zu bewegen, die Spendensituation in Holland zu verändern.

In der „Big Donor Show“ sollten die Kandidaten um die Sympathien der angeblich an einem Hirntumor erkrankten 37-jährigen Lisa werben. Die Zuschauer gaben während der Show per SMS ihre Stimmen für ihren Favoriten ab. Während der Sendung konnten Zuschauer ein Formular von der Redaktion anfordern, das sie als zukünftigen Organspender ausweist. dpa/AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben