Update

Sieben Verletzte : USA: Kampfjet stürzt in Wohngebiet

Es sind dramatische Bilder: Ein US-Marinejet kracht in einen Wohnkomplex. Es gibt schwere Verwüstungen und Verletzte, aber wie es aussieht, hätte es noch weitaus schlimmer kommen können.

Absturz in Virginia - mitten in ein Wohngebiet. Foto: dapd
Absturz in Virginia - mitten in ein Wohngebiet.Foto: dapd

Vorsichtiges Aufatmen in den USA: Der Absturz eines Marine-Kampfjets mitten in eine Wohnanlage im Bundesstaat Virginia ist anscheinend glimpflicher verlaufen als anfangs angenommen. Am Freitagabend (Ortszeit) - mehr als fünf Stunden nach dem Unfall - gab es lediglich Berichte über sieben Leichtverletzte, darunter die beiden Besatzungsmitglieder des Flugzeuges. Der Absturz in Virginia Beach hatte so schwere Verwüstungen angerichtet, dass zunächst auch Todesopfer befürchtet worden waren.

Die Marine geht davon aus, dass ein „katastrophales“ Maschinenproblem den Unfall verursachte, wie Sprecher Mark Weisgerber auf einer im US-Fernsehen übertragenen Pressekonferenz sagte. Darauf wiesen unter anderem Augenzeugenberichte hin, nach denen das Flugzeug kurz vor dem Absturz Treibstoff verloren habe.

Der örtliche Feuerwehrchef Tim Riley bestätigte ebenfalls vor Journalisten, dass sieben Menschen verletzt worden seien. Medienberichten zufolge befand sich am Abend nur noch der Pilot der Maschine im Krankenhaus. Beide Flugzeuginsassen hatten sich vor dem Absturz mit dem Schleudersitz retten können.

Bei einem Flugzeugabsturz im US-Staat Virginia haben offenbar die Piloten der zweisitzigen Maschine ein schlimmeres Unglück verhindert. Das Kampfflugzeug der US-Marine stürzte am Freitag in Virginia Beach in einen Apartmentkomplex. Mehrere Gebäude fingen Feuer. Der Leiter des Rettungsdienstes, Bruce Nedelka, sagte, die Piloten hätten Augenzeugen zufolge vor dem Absturz Treibstoff abgeworfen. Ansonsten hätte es vermutlich einen riesigen Feuerball gegeben. Berichte über Tote gab es zunächst nicht.

Treibstoff sei auf Gebäuden und Autos am Unglücksort gefunden worden, sagte Nedelka. Das Feuer konnte gelöscht werden. Rettungskräfte durchsuchten die Gebäude nun nach etwaigen Opfern. Laut eines Sprechers der Feuerwehr wurden drei Gebäude zerstört und zwei schwer beschädigt. Die Marine teilte mit, der Jet sei kurz nach dem Start am Mittag abgestürzt.

Bilder von der Absturzstelle

US-Kampfjet in Wohngebiet gekracht
Das Heck des Kampfjets ist noch zu erkennen. Das Wohnhaus wurde durch den Absturz schwer beschädigt. Foto: dapdAlle Bilder anzeigen
1 von 7Foto: dapd
06.04.2012 21:17Das Heck des Kampfjets ist noch zu erkennen. Das Wohnhaus wurde durch den Absturz schwer beschädigt.

Zwei Menschen würden wegen Rauchvergiftung behandelt, ein Mensch sei am Unglücksort ohnmächtig geworden und ein Polizist vor Ort verletzt worden, sagte ein Arzt des Krankenhauses dem Fernsehsender WAVY-TV. Auf Fernsehbildern waren Rauchschwaden an der Absturzstelle zu sehen, wo Dutzende Rettungswagen eingetroffen waren.

Ein Augenzeuge sagte dem Sender, er habe mit einem der Piloten gesprochen und dessen Körper nach Verletzungen abgesucht. Der Pilot habe einen Schock erlitten, sei aber unverletzt gewesen. Einer Augenzeugin zufolge, die gegenüber des Unglücksorts wohnt, sagte, drei Gebäude hätten in Flammen gestanden. „Wir hörten diesen lauten Knall und schauten aus dem Fenster und da war Rauch überall am Himmel. Dann begannen die Flammen gen Himmel aufzulodern und das Apartmentgebäude begann zu brennen und die Polizei wurde gerufen und alle kamen herausgelaufen.“ Zwei Augenzeugen sagten der Tageszeitung „The Daily Press of Portsmouth“, dass es den
Anschein gehabt habe, der Jet „schwebe“, bevor er abgestürzt sei. „Es war merkwürdig, aber wir machten uns keine Gedanken darüber“, sagte einer der Männer. „Wir dachten, er mache Manöver.“ Sie hätten das Flugzeug beobachtet, wie es abgestürzt sei, und es habe einen lauten Knall gegeben. „Dann war überall schwarzer Rauch.“ (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben