Silvester : Zwei junge Männer sterben durch Böller-Explosionen

In Sachsen und in Schleswig-Holstein sind in der Silvesternacht zwei junge Männer bei Unfällen mit Feuerwerk ums Leben gekommen. Ein weiterer wurde schwer verletzt.

Beim Zünden eines Feuerwerks ist ein 19-Jähriger im sächsischen Striegistal tödlich verletzt worden. Der Mann starb kurz nach Mitternacht noch am Ort an seinen schweren Verletzungen, wie ein Polizeisprecher am Neujahrsmorgen in Chemnitz mitteilte. Ein 18-Jähriger kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die gezündete Pyrotechnik sei vermutlich nicht zugelassen gewesen. Nach ersten Erkenntnissen gehen die Ermittler von einem Unfall aus. Wie es genau zu dem Unglück kommen konnte, war zunächst unklar.

Durch die Explosion eines Feuerwerkskörpers starb auch ein 18-Jähriger in Schleswig-Holstein. Nach ersten Erkenntnissen erlag er einer schweren Kopfverletzung, wie ein Polizeisprecher in Elmshorn am Neujahrsmorgen mitteilte. Der Vorfall zu Silvester ereignete sich um kurz nach Mitternacht in Alveslohe bei Bad Segeberg. Ein Notfallseelsorger betreute die Angehörigen des 18-Jährigen. Weitere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt. Die Ermittlungen der Polizei dauerten an Neujahr an. (dpa)

14 Kommentare

Neuester Kommentar