• "Simpsons"-Produzent verrät Halloween-Special: Tingeltangel-Bob gelingt Mord an Bart Simpson

"Simpsons"-Produzent verrät Halloween-Special : Tingeltangel-Bob gelingt Mord an Bart Simpson

Seit 1993 hat er es oft versucht, nie ist es ihm gelungen, doch nun ist es soweit: Tingeltangel-Bob wird seinen Erzfeind Bart Simpson hinrichten. Das verriet der Produzent der Zeichentrickserie. Dass dies einmal passiert, war abzusehen - was in der Folge danach geschieht, wohl nicht.

von
Die Simpsons-Familie vereint. In dem kommenden Halloween-Special werden sie kurzzeitig dezimiert: Sideshow Bob gelingt es, Bart zu ermorden. In den darauf folgenden Folgen wird der ewige Zehnjährige jedoch wieder dabei sein - es ist ja nur Halloween.
Die Simpsons-Familie vereint. In dem kommenden Halloween-Special werden sie kurzzeitig dezimiert: Sideshow Bob gelingt es, Bart zu...Foto: Imago

Beunruhigende Gerüchte um die US-Kultserie "Die Simpsons": Bart Simpson soll angeblich in einer Folge im Herbst ermordet werden. Seinem Erzfeind Sideshow Bob (in den deutschen Folgen "Tingeltangel-Bob" genannt) gelinge es nach mehr als 20 Jahren, den Helden aus der gelben Zeichentrickfamilie um die Ecke zu bringen, zitierte die britische Zeitung "Mirror" den "Simpsons"-Produzenten Al Jean.

Der Tod soll den Sohn von Homer Simpson demnach im Halloween-Special ereilen, sagte Jean am Rande des TV-Festivals ATX in Austin im US-Staat Texas. Der Schurke Bob schmiedet in der Serie schon seit 1993 Pläne gegen Bart. Bislang waren sie aber immer im letzten Augenblick gescheitert.

„Bob wird Bart endlich irgendwie hinrichten - und dann nicht wissen, was er mit sich anfangen soll, nachdem die Mission seines Lebens erfüllt ist“, sagte Jean laut „Mirror“. Fans der Kultserie müssen sich aber keine allzu großen Sorgen um den „Simpsons“-Spross machen: In den normalen Folgen tauche er quicklebendig wieder auf, hieß es.

"Schon interessant, wie aufgeregt die Medien über den Tod eines zehnjährigen Jungen berichten", twitterte Al Jean am Montag. Auf besorgte Nachfragen von Fans, ob Bart Simpson auch wirklich nach dem Halloween-Special unbeschadet zurückkehren wird, reagiert der Produzent gelassen: "Ja. Wir sind doch nicht verrückt".

Die Aufregung der Fans in den sozialen Netzwerken hält sich hingegen in Grenzen. Mit dem Mord an einer Simpsons-Figur wird wohl kein eingefleischter Fan mehr hinter dem Ofen hervor gelockt. In den Folgen zu Halloween sterben häufig diverse Simpsons-Figuren. In den nächsten "normalen" Folgen tauchen sie dann wieder quicklebendig und gewohnt auf.

"Immer der gleiche Marketing Gag", schreibt etwa ein User auf Twitter. Die "Simpsons", produziert vom US-Sender Fox, laufen bereits seit 1989 - und sind damit die am längsten laufende US-Zeichentrickserie. Es entstanden bisher mehr als 26 Staffeln und 560 Episoden.

Sideshow-Bob heißt in der Serie mit bürgerlichem Namen "Robert Terwilliger". Er war lange Zeit Co-Moderator der "Krusty Show", Barts Lieblingsserie von Krusty dem Clown. Sideshow-Bob wollte selbst Karriere machen und versuchte, Krusty aus dem Weg zu räumen, indem er dem Clown einen Überfall anhängte. Bart vereitelte jedoch den Plan von Terwilliger - seitdem versucht dieser vergebens, den zehnjährigen Simpsons-Spross umzubringen.

Im Laufe der Zeit hat er sich sogar eine Tätowierung auf dem Bauch machen lassen: "DIE BART, DIE" (deutsch: "Stirb, Bart, stirb"). Dass es dem fanatischen Sideshow-Bob nun gelingt, Bart zu ermorden, ist immerhin ein Novum in der Zeichentrickserie. Spannend bleibt, wie genau es dem wortgewandten Schurken nach all den Jahren gelingen wird, Bart zu überlisten. (mit dpa)

Autor

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben