Welt : Single-Studie: Nur 38 Prozent sind Singles

In Deutschland leben weniger Singles als bisher gedacht. Dies ergibt eine Studie des Bundesfamilienministeriums laut "Bild am Sonntag". Wissenschaftler der Universität Mainz und der Familienwissenschaftlichen Forschungsstelle in Stuttgart fanden heraus, dass nur 38 Prozent der Deutschen wirklich ohne einen Partner leben. "Bisher", so wird in der Untersuchung festgestellt, "ist statistisch außer Acht gelassen worden, dass immer mehr Paare in Deutschland - mit und ohne Kinder - unverheiratet zusammenleben." Eine nichteheliche Lebensgemeinschaft mit gemeinsamem Kind sei statistisch häufig doppelt als Singlehaushalt gezählt worden. Daher weise die amtliche Statistik überhöhte Zahlen für Einpersonenhaushalte und Alleinerziehende aus. Die meisten "echten" Singles sind der Studie zufolge Frauen (59 Prozent). Insgesamt 57 Prozent der Deutschen teilen sich als Paar einen Haushalt. 90 Prozent von ihnen sind verheiratet. Bei 21 Prozent aller unverheiratet zusammenlebenden Paare sind die Partner jeweils noch anderweitig verheiratet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben