Sinnlose Gewalt : Obdachloser stirbt nach Schlägen und Tritten

"Aus einer aggressiven Laune heraus", hätten die beiden Jungs einen Obdachlosen mit Tritten und Schlägen traktiert, sagen sie. Der Mann ist tot. Die arbeitslosen Jugendlichen im Gefängnis.

Simbach am Inn/PassauDer Tod eines Obdachlosen im niederbayerischen Simbach am Inn ist aufgeklärt. Zwei Jugendliche im Alter von 16 und 18 Jahren seien wegen des Verdachts auf gemeinschaftlichen Mord in Haft genommen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mit. Sie hätten gestanden, den Mann geschlagen und getreten zu haben, eine Tötungsabsicht bestritten sie. Die beiden ließen den 59-Jährigen in einem leerstehenden Haus zurück. Am folgenden Tag waren sie noch einmal an den Tatort zurückgekehrt und hatten festgestellt, dass der Obdachlose gestorben war.

Der Mann war vor einigen Tagen tot in dem leerstehenden Haus in Simbach gefunden worden. Die beiden arbeitslosen Heranwachsenden ohne Berufsausbildung waren der Polizei bereits zuvor durch mehrere Straftaten bekannt. Als Motiv gaben sie an, sie hätten "aus einer aggressiven Laune heraus eine Person aufmischen wollen", hieß es in der Mitteilung. (mpr/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben