Ski-Unfall : Schwarzenegger bricht sich das Bein

Der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat sich einer Meldung der "Los Angeles Daily News" zufolge beim Skifahren im US-Bundesstaat Idaho das Bein gebrochen.

Washington - Der Gouverneur von Kalifornien, Arnold Schwarzenegger, hat sich beim Skifahren in Sun Valley (US-Bundesstaat Idaho) den Oberschenkelknochen des rechten Beins gebrochen. Wie ein Sprecher Schwarzeneggers weiter mitteilte, konnte der 59-Jährige das Krankenhaus bereits wieder verlassen, nachdem das Bein geröntgt worden war. Die "Los Angeles Times" berichtete unter Berufung auf eine Sprecherin des Gouverneurs, dass es Schwarzenegger sehr gut gehe und er sich auf das Weihnachtsfest mit der Familie freue.

Der frühere Hollywood-Star muss sich den Angaben zufolge nach Weihnachten in Los Angeles einer Operation unterziehen. Wie Schwarzeneggers Büro mitteilte, war kein anderer Skiläufer in den Unfall verwickelt. Weitere Einzelheiten zum Hergang des Unfalls machte der Sprecher nicht. Nach Informationen der "Los Angeles Times" war Schwarzenegger mit einem langjährigen Freund und Skilehrer auf der Piste unterwegs.

Schwarzenegger auf "Arnolds Abfahrt" gestürzt?

Der ehemalige Bodybuilder gilt als guter Skifahrer. Eine besonders schwierige schwarze Piste in Sun Valley ist nach Schwarzenegger als "Arnolds Abfahrt" benannt worden.

Es ist der zweite Unfall Schwarzeneggers in diesem Jahr. Nach einem Unfall mit seinem Motorrad in der Nobelgegend Brentwood in Los Angeles musste seine Lippe mit 15 Stichen genäht werden. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar