Skoda : Zwischen Fabia und Octavia – einer geht noch

Die tschechische VW-Tochter Skoda entwickelt ein neues Modell, das zwischen dem Kleinwagen Fabia und dem Kompaktmodell Octavia angesiedelt ist. Das bestätigte Skoda-Chef Reinhard Jung bei einer Fahrveranstaltung des Herstellers in Athen. Einen Zeitpunkt für die Markteinführung nannte Jung nicht. Es dürfte aber wahrscheinlich schon Mitte 2012 soweit sein. Die neue Stufenhecklimousine werde sich „beim Preis und bei den Abmessungen unterhalb des Octavia“ bewegen, so der Skoda-Chef. Der mit 4,57 Meter ungewöhnlich große Octavia startet zurzeit in Deutschland bei 15 190 Euro. Das neue Skoda-Modell wird als fünsitziges Familienauto positioniert und mit einem Schwerpunkt auf osteuropäische sowie asiatische Märkte entwickelt. “In Märkten wie China oder Indien geht es nicht ohne Stufenheck“, so Jung. Der Wagen werde jedoch auch in Europa angeboten. vie

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben