São Paulo Fashion Week : Bademode: Mehr Stoff und weniger Haut

Im Bikinland Brasilien gibt es einen neuen Trend: Der Einteiler kommt zurück. Strandschönheiten und Badenixen werden künftig deutlich weniger Haut zeigen - zumindest wenn sich jene Bademode durchsetzt, die dieser Tage bei der Modewoche in São Paulo vorgestellt wird.

Movimento Bademode
Bademode von Movimento. Detailverliebte Korallfarben dominieren und der Einteiler erlebt ein Comeback. -Foto: AFP

São PauloViele Hersteller von Badeanzügen präsentierten dem Publikum am Wochenende in der brasilianischen Wirtschaftsmetropole ungewöhnlich viel Stoff. "Die jahrzehntelang bei uns verpönten Einteiler werden wieder in, und die Korallfarben dominieren", kommentierten Experten in der "São Paulo Fashion Week" den neuen Trend.

Falls sie den Vorgaben folgen, werden Sonnenanbeterinnen in der kommenden Saison selbst dann weniger Po zeigen, wenn sie sich für einen Bikini entscheiden. Sogar der in Brasilien sehr beliebte Hersteller mit dem vielsagenden Namen Poko Pano (Wenig Stoff) ließ die meisten Models ungewöhnlich bedeckt auf dem Laufsteg defilieren.

Der zunehmend auf den internationalen Markt setzende Hersteller Salinas zeigte eine Kollektion mit Mustern, die von den 30er Jahren inspiriert wurden. Lenny Niemeyer "flirtete" bei ihrer Kollektion mit Architekturthemen. Außerdem gab es bei der "Week", der wichtigsten Modenschau Südamerikas, wunderschöne filigrane Kleider zu sehen - aus zarten Stoffen, aber streng schwarz-weiß und in klaren grafischen Schnitten. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben