Sofia : Munitionslager geht in die Luft

Mehrere heftige Detonationen haben die Menschen in der Nähe von Bulgariens Hauptstadt Sofia am Morgen aufgeschreckt. Grund waren Explosionen in Munitionslagern. Etliche Bewohner mussten in Sicherheit gebracht werden.

SofiaIn einem Munitionslager nahe der bulgarischen Hauptstadt Sofia hat es am Donnerstagmorgen eine Serie heftiger Explosionen gegeben. Nach Behördenangaben wurde niemand verletzt. Die Explosionen hätten sich in Lagern für Schießpulver und Munition des Verteidigungsministeriums ereignet, sagte der bulgarische Generalstabschef Slatan Stoikow dem Radiosender Darik.

Alle Menschen in der Umgebung seien in Sicherheit gebracht worden. Es sei schwer zu sagen, wann die Explosionen enden würden, sagte der Generalstabschef weiter. Noch eine Stunde nach Beginn der Explosionen waren Detonationen zu hören.

Die Sprecherin des Innenministeriums in Sofia, Diana Jankulowa, sagte dem Radiosender Darik, es sei niemand verletzt worden und es bestehe keine Gefahr einer größeren Umweltverschmutzung durch Chemikalien. Der Radiosender riet den Anwohnern jedoch, vorsichtshalber die Fenster geschlossen zu halten und in den Häusern zu bleiben. In den östlichen Vororten von Sofia lag Schwefelgeruch in der Luft. Der internationale Flughafen von Sofia, der ebenfalls am östlichen Stadtrand liegt, wurde aus Sicherheitsgründen geschlossen. (ut/AFP/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar