Somalia : Piraten geben griechischen Chemietanker frei

Zwei Monate in den Händen der Piraten: Am Freitag ist der griechische Tanker "Genius" und seine Besatzung freigekommen. Ob Lösegeld an die somalischen Piraten floss, blieb zunächst unklar.

NairobiSomalische Piraten haben einen vor knapp zwei Monaten gekaperten griechischen Tanker wieder freigegeben. Der mit Chemikalien beladene Tanker "Genius" und seine Besatzungsmitglieder seien am Freitag in die Freiheit entlassen worden, sagte der Chef des ostafrikanischen Seefahrerverbandes, Andrew Mwangura, der Nachrichtenagentur AFP. Ob Lösegeld floss, war zunächst unklar. Die "Genius" hatte 19 rumänische Besatzungsmitglieder an Bord, als sie am 25. September im Golf von Aden von Piraten gekapert worden war.

Vor der Küste Somalias griffen Piraten in diesem Jahr bereits mehr als 90 Schiffe an. Am Wochenende kaperten sie den Supertanker "Sirius Star", der Öl im Wert von 100 Millionen Dollar (rund 80 Millionen Euro) an Bord hat. Der Tanker ist das größte jemals gekaperte Schiff. Der Seeweg vor Somalia ist weltwirtschaftlich von großer Bedeutung, da er zum Suez-Kanal führt. (goe/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben