Welt : Sommerzeit: Signale der Zeit

Wenn an diesem Sonntag die Sommerzeit beginnt, spielt der kleine hessische Ort Mainflingen im Kreis Offenbach wieder eine wichtige Rolle. Über den dortigen Langwellensender DCF 77 verbreitet die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) Signale über die Zeit. In der Nacht zum Sonntag kommt von dort auch der Impuls für die Zeitumstellung; die Zeiger rücken um zwei Uhr morgens eine Stunde vor auf drei Uhr. Jeder Besitzer einer Funkuhr im Umkreis von etwa 2000 Kilometern verfügt dadurch über die genaue Zeit. Die Zeitangaben der Deutschen Bahn und des Zeitansagedienstes der Deutschen Telekom werden ebenso von DCF 77 gesteuert wie viele Tarif-Schaltuhren der Energieversorger oder Ampelanlagen. Auch die Uhren der Telekommunikationsfirmen, die die Dauer von Telefonaten festhalten und in Rechnung stellen, ticken nach den Vorgaben aus Mainflingen. Mainflingen ist mehr oder weniger zufällig der Standort des Senders. "Das in der Sendefunkstelle verlegte Erdungsnetz sowie der hohe Grundwasserspiegel in dieser Gegend haben eine hohe Bodenleitfähigkeit und somit günstige Abstrahlungs-Bedingungen", sagt der Leiter des Fachlabors Zeitübertragung bei der PTB in Braunschweig, Peter Hetzel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben