Welt : Sonnenschutzmittel: Test: Gute Cremes nicht unbedingt teuer

gms

Gute Sonnenschutzmittel müssen nicht teuer sein. Schon für weniger als zehn Mark gebe es sehr gute Produkte, berichtet die Stiftung Warentest in Berlin in ihrer Zeitschrift "test" (Ausgabe 6/2001). Geprüft wurden 13 Sprays und Lotionen zu Preisen zwischen sechs und 44 Mark. Neun Produkte erhielten das Urteil "sehr gut", drei wurden mit "gut" und eines mit "befriedigend" bewertet.

Wichtigste Kriterien für den Test waren, ob der Lichtschutzfaktor (zwischen 15 und 20) eingehalten wird, ob die Mittel wasserfest sind und ob sie die Haut mit Feuchtigkeit anreichern. "Alle getesteten Lichtschutzmittel schützen vor zu viel Sonne", bilanzieren die Experten. In den meisten Fällen werde zudem die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit angereichert. Sowohl bei den Lotionen als auch bei den Sprays hatten dabei preiswerte Drogerie-Eigenmarken die Nase vorn: die "Sun Dance Sonnenmilch" von dm, die "Sun Ozon Sonnenmilch" von Rossmann sowie das "AS Sun Sonnenspray" von Schlecker.

Die Stiftung testete auch 16 Aftersun-Produkte zum Preis zwischen drei und 57 Mark. Acht davon wurden mit "sehr gut" bewertet, sieben mit "gut", eins mit "befriedigend". Besonders günstig unter den "sehr guten" sind den Angaben zufolge "Sun Dance" von dm und "Sun Ozon" von Rossmann.

Zu Beginn des Sommers sollte mit Sonnenschutz nicht gegeizt werden, raten die Experten. Dies gelte auch bei bedecktem Himmel. Vor allem solle die Lotion vor dem Sonnenbad aufgetragen werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar