Der Fragebogen : Richard Hell mag Ohrringe, die miauen können und verabscheut Paranüsse

Was ist ein gutes Geschenk? Was braucht die Welt? Und was nervt am Showgeschäft? Der Musiker und Autor Richard Hell verrät es uns.

von
Richard Hell zog von Kentucky nach New York und war einer der Protagonisten der frühen US-Punkszene.
Richard Hell zog von Kentucky nach New York und war einer der Protagonisten der frühen US-Punkszene.Foto: Rebecca Smeyne

Zuletzt erfreut hat mich: Ich bin ausgeruht aufgewacht

Guter Platz zum Schreiben: Allein in meinem Appartement

Schmeckt großartig: Knochenmark

Gutes Geschenk: Ohrringe, die miauen können

Versüßt mir den Tag: Einen Liebesbrief zu bekommen

Super Titel für ein Album: „Aftermath“, „Daydream Nation“, „The Libertines“

Man sieht nie schlecht aus in: Einem 70 Jahre alten Anzug

Toller Film über Rock'n'Roll: „The T.A.M.I. show“ – ein Konzertfilm aus dem Jahre 1964

Immer in meinem Reisegepäck: Tafelsilber und Bücher

Bücher, die mir gefallen haben: „Traurige Tropen“ von Claude Lévi-Strauss, „Die Abendröte im Westen“ von Cormac McCarthy

Guter Ratschlag: Zahnseide benutzen

Die Welt braucht mehr: Gleichmäßig verteilten Reichtum

Diesen Satz will ich öfter hören: „Ich würde alles für dich tun“

Mag ich: Exzellente Schuhe, Eis von Häagen-Dazs, gutes Schreiben, einen dicken Scheck bekommen, Landstraßen entlangbrausen

Haben mich jüngst geärgert: Arrogante, reiche Schnösel

Da kann ich nicht schreiben: In der Öffentlichkeit

Schmeckt furchtbar: Paranüsse

Blödes Geschenk: Seife

Ruiniert mir jeden Tag: Schmierige Vermieter

Furchtbarer Albumtitel: „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“

Kann man nicht mit Würde tragen: Fahrradshorts

Blöder Film über Rock'n'Roll: „CBGB“ – der Film über den berühmten Club ist blöder als blöd!

Konnte ich nicht zu Ende lesen: George Eliots „Middlemarch“

New York nervt, weil: Es hier so umständlich ist, ein Auto zu besitzen.

Schlechter Ratschlag: „Reiß dich zusammen!“

Nervt am Showbusiness: Verlogenheit und Rührseligkeit

Überbewertete TV-Show: „Game of Thrones“

Da will ich nie wieder hin: Lille in Frankreich

Diesen Satz will ich nie mehr hören: „Ich liebe deine Musik!“

Mag ich nicht: Hausputz, Anmaßung, Hunde, Werbung und die Verheerungen des Alters

Richard Hell ist Sänger der Band Richard Hell & The Voidoids. Am 2. September liest er im Kino Passage aus seiner Autobiografie „Blank Generation“ (Edition Tiamat, 288 Seiten, 20 Euro).

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar