Die Sparkolumne : Eins, zwei, meins? Wofür Ebay-Kleinanzeigen gut sind

Meine Frau suchte seit Wochen nach einer gebrauchten Kommode. Das gleich vorneweg: "Wofür Ebay-Kleinanzeigen gut sind", meint nicht ihren eigentlichen Zweck.

von
Günstig einrichten. Bei Ebay-Kleinanzeigen kann man auch gebrauchte Möbel kaufen. Größtes Manko dabei sind die kleinen Fotos.
Günstig einrichten. Bei Ebay-Kleinanzeigen kann man auch gebrauchte Möbel kaufen. Größtes Manko dabei sind die kleinen Fotos.Foto: imago/imagebroker

Seit Wochen klimpert meine Frau auf ihrem Smartphone rum, weil sie nach der einen Kommode sucht. Die soll sich perfekt in unseren schmalen Flur einfügen, auf dem ich am liebsten gar keine Kommode hätte. Aber wenn schon, dann sollte das Möbel halt wenig kosten. Deshalb also ist sie auf der Jagd nach etwas Gebrauchtem bei Ebay-Kleinanzeigen.

Leider sind die Fotos nicht besonders groß. Weshalb wir schon zwei Fehlkäufe im Keller haben, von denen nicht ganz klar ist, warum sie die mitgenommen hat. Nun, meine Frau hat versprochen, die noch aufzuarbeiten, dann würden die praktisch überall im Haus ganz toll aussehen. Wenn man sie nicht sogar mit Gewinn weiterverkaufen könne.

Vergangenen Samstag war Nummer drei an der Reihe, von meiner Frau wie folgt anmoderiert: „Schatz, wir haben ewig keine Landpartie mehr gemacht.“ Nummer drei stand in Lindow am Gudelacksee, nur 60 Kilometer von uns entfernt, wie sie behauptete. Und Lindow sei ein ganz zauberhaftes Städtchen, das habe ja schon Fontane geschrieben.

Inzwischen wäre ich bereit, ein Möbelgeschäft aufzusuchen

Unser Navi verriet dann, es sind 81 Kilometer. Nach anderthalb Stunden standen wir vor einer Kommode, die vorgab, antik zu sein, tatsächlich aber wohl von irgendeiner Resterampe stammte. Ihr einziger Vorteil war, die richtigen Maße zu haben. Meine Frau traute sich nicht, Ronny, so hieß der Verkäufer, zu sagen, er könne das gute Stück behalten, zahlte stattdessen 20 Euro und behauptete, auch diese Kommode aufzubereiten, bis sie „total vintage“ aussehen würde.

Um die Situation zu retten, schlug sie vor, wir sollten den Tag nun dazu nutzen, noch eine schöne Wanderung zu unternehmen. In der örtlichen Touristeninformation empfahlen sie uns, den Wutzsee zu umrunden. Lindow liegt nämlich wirklich hübsch zwischen drei Seen, und der Wutzsee ist der kleinste.

Ich hielt das für machbar, weil der See auf den ersten Blick nicht größer aussah als die Krumme Lanke. Tatsächlich zog sich der Rundkurs acht Kilometer hin. Die hatten wir dafür aber allein für uns, wohl weil wir die meiste Zeit im strömenden Regen unterwegs waren.

Ich bestand darauf, noch essen zu gehen, um mich für alle bis hierhin ausgestandenen Qualen zu entschädigen. Das Essen mit Blick auf den See war sehr schön, kostete am Ende aber auch 50 Euro, die ich in Gedanken auf die Kommode aufschlug. Da war der Sprit für 160 Kilometer noch nicht mit drin.

Inzwischen wäre ich ja bereit, ein Möbelgeschäft aufzusuchen. Aber das findet meine Frau langweilig. Und eigentlich auch zu teuer.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben