Berlin als feste Anlegestelle

Seite 3 von 3
Digitale Nomaden : Sieht so die Zukunft der Arbeit aus?
Isabel Stettin
Arbeitsplatz: überall. Sebastian Canaves lebt seit zwei Jahre unterwegs.
Arbeitsplatz: überall. Sebastian Canaves lebt seit zwei Jahre unterwegs.Foto: privat

Das Betahaus in Kreuzberg ist einer der ältesten Coworking-Spaces Deutschlands. Seit 2009 trifft sich hier die digitale Boheme. Vor einem Jahr fand in dem Gebäude die erste Konferenz für ortsunabhängiges Arbeiten statt. Mehr als 200 Interessierte kamen. Dieses Jahr haben die Veranstalter, Felicia Hargarten und Marcus Meurer, für das Treffen im Mai bereits doppelt so viele Anmeldungen erhalten. Das Paar ist seit 2013 auf der ganzen Welt unterwegs. Es kündigte die gut bezahlten Jobs, vermietete seine Berliner Wohnung unter und verkaufte auf dem Flohmarkt kistenweise Bücher, Schuhe, allen Ballast eben. Die Idee für die Konferenz hatten die 33-Jährige und der 37-Jährige irgendwo zwischen Belize und Belgien.

Dieses Jahr wird Canaves dort über seine Erfahrungen sprechen. Berlin ist für ihn zur festen Anlegestelle geworden, den Sommer verbringt das Paar in der Stadt. Die frühere Wohnung ist noch untervermietet, bald möchte Canaves sich ganz von ihr lösen. Lieber suche er für zwei Monate eine Bleibe auf Airbnb. Die Regel, nach der er und seine Freundin leben: Drei Tage arbeiten, zwei Tage reisen. Er protokolliert seine Arbeitszeit, durchschnittlich 52 Stunden pro Woche, in Spitzenzeiten 80. „Wenn mich jemand mitleidig anschaut, weil um mich herum alle Urlaub machen, während ich am Notebook sitze, schaue ich mitleidig zurück. Weil ich weiß: Er muss bald wieder zurück.“

Mittlerweile hat auch Thorsten Kolsch keine Wohnung mehr, im Sommer hat er seine Möbel verkauft. Seitdem ist er unterwegs, wohnt bei Bekannten oder sucht sich Zimmer über Internet-Plattformen. Es gehe ihm nicht darum, „Länder zu sammeln“, sagt er. Ihm reiche es schon zu wissen, dass er nicht an 30 Urlaubstage im Jahr gebunden ist.

Der Film von Thorsten Kolsch ist unter http://deutschland-zieht-aus.de ab 1. Mai abrufbar. Am 8. und 9. Mai findet in Berlin die Konferenz für digitale Nomaden, die DNX Berlin, statt.

19 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben