Magazin : Katastrophen- Filme

„The Crow“ kommt 1994 in die Kinos, Hauptdarsteller Brandon Lee ist während der Dreharbeiten erschossen worden. Ein spektakulärer Fall – doch nicht das einzige Mal, dass aus Spiel Ernst wurde: Neun dramatische Episoden aus der Geschichte des Films.

Fotos: Imago(4), pa/Mary Evans, Cinetext, promo, Allstar/Disney, Public domain
Fotos: Imago(4), pa/Mary Evans, Cinetext, promo, Allstar/Disney, Public domainFoto: IMAGO

THE CROW – DIE KRÄHE (1994)

In der Comicverfilmung übernimmt der bis dahin unbekannte

Brandon Lee (rechts), Sohn von Kampfkünstler Bruce Lee, die Hauptrolle. Er spielt Eric Draven, einen quasi unverwundbaren Rächer, der nacheinander die Mitglieder einer Gang tötet. In einer Szene soll auf Draven laut Skript drei Mal mit der Pistole gefeuert werden. Schon beim ersten Schuss sackt Darsteller Lee zusammen. Die Anwesenden halten es für einen Scherz, dann entdecken sie das Einschussloch im Unterleib. Nach einer Not-OP stirbt Lee an inneren Blutungen. Durch die Veröffentlichung des Kinofilms im folgenden Jahr wird Brandon Lee posthum zum Star. Der Unfall ist nicht zu sehen, die entsprechende Szene wird mit Körperdouble nachgedreht. Gutachter stellen fest, dass sich in der Waffe zwar keine scharfe Munition befunden hat, dafür aber ein scharfkantiges Projektil, das sich bei einer früheren Aufnahme im Lauf verklemmt hatte. Weitere Vorfälle am Set: Ein Wirbelsturm zerstört die Kulissen, ein Crewmitglied stirbt nach einen Stromschlag, und die gesamte Presseabteilung kommt bei einem Autounfall ums Leben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar